Tribologie, Schmierung, Verschleißschutz

Nachfolgend erhalten Sie Einblicke in unser Angebot an Ingenieur-Dienstleistungen rund um das Thema Tribologie (Reibungslehre). Wir bieten Support bei tribologischen Fragen, bei technischen Entwicklungsaufgaben, bei der Suche und Bewertung von Design-Lösungen. Wir erstellen Requirements und verifizieren und bewerten die Funktion und Zuverlässigkeit der Design-Lösungen.

 

Requirement-Engineering: Erstellung von Anforderungen an Systeme oder an Komponenten und Ableitung erforderlicher Akzeptanztests.

Design und Auslegung, Funktions- und Festigkeitsnachweis von Maschinenelementen, Verbindungen, Lagerungen, Führungen oder Kontakten. Link zur Seite Tribodesign

Auslegung und Zuverlässigkeitsbewertung von Wälzkontakten. Diese kontraformen, konzentrierten Kontakte überzeugen durch geringen Reibkräfte.
Zahlreiche Einflussfaktoren bieten Potenzial zur Optimierung der Wälzfestigkeit, der Reibwerte und damit auch der Energie-Effizienz tribologischer Kontakte und Systeme. Link zur Seite Wälzfestigkeit

Oberflächenspezifikation, Rauheitswerte, Traganteile und Einhaltung in der Fertigung

Topografie, Möglichkeiten der Oberflächenstrukturierung bzw. Strukturierung durch Wärmebehandlungen oder Beschichtungen, Bewertung der Schmierstoff-Aufnahmefähigkeit (Benetzungsfähigkeit, olefine Oberfläche). Diese Faktoren beeinflussen den hydrodynamischen Aufbau des Schmierfilm, die Schmierfilmdicke und damit den Übergang in den verschleißfreien Zustand der Flüssigkeitsreibung.

Definition der Anforderungen an den Schmierstoff. In der Regel werden für die jeweilige Einsatzbedingungen optimale Schmierstoffe und Schmierstoff-Additive verwendet. Link zu Schmierstoffen

Eine interessante Alternative ist die Verwendung eines vorhandenen Mediums als Schmiermittel, wie z.B. die Mediumschmierung bei Strömungsmaschinen oder Rührwerken, bei Förderanlagen oder Pumpen. Die Verwendung vorhandener Medien als Schmierstoff bietet auf der Systemebene Vorteile, es ermöglicht wartungsfreie und umweltfreundlichere Systeme und die Verringerung der Anzahl an mitzuführenden Schmierstoffen. Link zur Mediumschmierung

Systemverständnis und Zuverlässigkeit: Ziel ist, dass die Funktion durch das tribologische System zuverlässig erfüllt wird und die Auswirkung von Designparametern und Einflüssen bekannt sind, das System ganzheitliche betrachtet und verstanden wird. Dies schafft die Vorrausetzungen für gezielte Optimierungen und für die Bewertung der Zuverlässigkeit.

 

 

Tribologie, robustes Design, Zuverlässigkeit, tribologischer Kontakt

Parallele Wege zur Ermittlung eines tieferen Systemverständnisses und Entwicklung eines robusten zuverlässigen tribologischen Kontakts

 

 

Verschleißmechanismen, Einflussgrößen, Arbeitsgebiet und Versagensgrenzen
Verschleißmechanismen bestimmen das Arbeitsgebiet und die Versagensgrenzen des Tribo-Kontakts

Zuverlässiges Arbeitsgebiet und Versagensgrenzen durch die Verschleißmechanismen
(schematische Darstellung für einen Wälzkontakt)

Die Ermittlung und Bewertung von Einflüssen, deren Streuungen und Wechselwirkungen. Zulässige Arbeitsbereiche,  Abgrenzung der Verschleißmechanismen und Bewertung der Zuverlässigkeit. Link zu Arbeitsbereichen bzw. Abgrenzung der Verschleißmechanismen

 

Design, Lebensdauer und Zuverlässigkeit
Zuverlässigkeit und Untersuchungen und Optimierungen an Teilsystemen eines Pumpentriebwerks

Untersuchung und Optimierung der Teilsysteme eines Pumpentriebwerks

Untersuchung und Optimierung tribologischer Kontakte und Systeme: Ermittlung wichtiger Systemgrößen der Tribologie, wie Reibung, Verschleiß, Schwingungen und Erwärmung, wie auch elektrische Kontakt-Widerstände ggf. werden Maßnahmen für Verbesserungen erarbeitet und deren Wirksamkeit verifiziert. Link zum Bereich Zuverlässigkeit
Link Design und Zuverlässigkeit, Montageprozess und Diagnose elektrischer Hochstromkontakte im Bereich Elektromobilität
Link zu Hochstromkontakten und E-Mobility

 

Nachschärfeeffekt, Selbstschärfeeffekt
Nachschaerfeeffekt Nachschärfeffekt bzw. Selbstschärfeeffekt durch Tragestruktur und tribologisch optimierte Hartschicht

Werkzeug mit Nachschärfeeffekt bzw. Selbstschärfeeffekt

Die Krux: der aus tribologischer Sicht unvermeidbare Verschleiß wird technisch genutzt um einen Nachschärfeeffekt zu erzielen. Der Nachschärfeeffekt wird durch einen optimierten tribologischen Aufbau eines Systems erreicht. Es erfolgt eine Art eine Funktionstrennung. Die zähe Tragestruktur sorgt für die nötige Festigkeit und Steifigkeit. Auf der Tragestruktur wird die tribologisch optimierte Hartschicht aufgebracht.
Link zum Bereich Nachschärfeeffekt

 

Energieeinsparung, Energie-Effizienz

Reibwert-Ermittlung auf der schiefen Ebene als Grundlagenuntersuchung für die Energieeinsparung

Reibwert-Ermittlung auf der schiefen Ebene

Wir bieten Dienstleistungen im Bereich Energieeinsparung wie z.B. Systemoptimierungen zur Minimierung der Kontakt-Reibung (die Reduzierung des Energieverbrauchs durch verringerte Reibung, die Reduzierung des reibungsbedingten Energieverbrauchs) und des Werkzeug-Verschleißes.
Link zum Bereich Energieeinsparung, Energie-Effizienz

 

Instandhaltung-Wartung-Schmierung
Instandhaltung-Wartung-Schmierung

Pfeil und Hinweis für die Instandhaltung-Wartung-Schmierung

Wir bieten Ihnen Dienstleistungen bei technischen Problemen, bei der Erstellung eines Wartungsplanes und im Bereich der Messtechnik für die Systemanalyse oder das Monitoring von tribologischen Kontakten und die Ableitung von Systemoptimierungen.
Link zum Bereich Instandhaltung-Wartung-Schmierung

 

 

 

 

 

Profitieren Sie von unserem Know How im Bereich Maschinenbau und Tribologie, weitere Information erhalten Sie gerne in einem unverbindlichen und persönlichen Gespräch: Link zur Kontakt-Seite